wwwfotococktail-revival.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Diverses Fotos

161 Bilder
1 2 3 4 5 6 7 nächste Seite  >>
Ein Blick zum Morteratschgletscher am 06.09.2021 aus einem RhB-Zug in der Montebello-Kurve (1.958 m ü. M.).

Der Morteratschgletscher ist ein Alpen-Gletscher in der Berninagruppe im Kanton Graubünden in der Schweiz. Wie nahezu alle Alpengletscher ist auch der Morteratschgletscher im Rahmen der globalen Erwärmung von umfassendem Schwund betroffen, so verkürzte er sich zwischen 1900 und 2017 um etwa 2.500 Meter.

Zusammen mit dem Persgletscher, dessen Zunge seit dem Sommer 2015 den Morteratsch nicht mehr erreicht, ist er mit einem Volumen von rund 1,2 Kubikkilometern der volumenstärkste Gletscher der Ostalpen. Seit Beginn der systematischen Beobachtungen im Jahr 1878 hat der Gletscher 2,5 Kilometer an Länge eingebüßt, er ist heute noch rund 6,2 Kilometer lang.
Ein Blick zum Morteratschgletscher am 06.09.2021 aus einem RhB-Zug in der Montebello-Kurve (1.958 m ü. M.). Der Morteratschgletscher ist ein Alpen-Gletscher in der Berninagruppe im Kanton Graubünden in der Schweiz. Wie nahezu alle Alpengletscher ist auch der Morteratschgletscher im Rahmen der globalen Erwärmung von umfassendem Schwund betroffen, so verkürzte er sich zwischen 1900 und 2017 um etwa 2.500 Meter. Zusammen mit dem Persgletscher, dessen Zunge seit dem Sommer 2015 den Morteratsch nicht mehr erreicht, ist er mit einem Volumen von rund 1,2 Kubikkilometern der volumenstärkste Gletscher der Ostalpen. Seit Beginn der systematischen Beobachtungen im Jahr 1878 hat der Gletscher 2,5 Kilometer an Länge eingebüßt, er ist heute noch rund 6,2 Kilometer lang.
Armin Schwarz

Stadt und Land / Schweiz / Diverses

78 1200x800 Px, 17.11.2021

Bergsee am Bernina-Pass der Lej Pitschen (am 06.09.2021).

Der Lej Pitschen ist der kleinste der drei aneinander gereihten Seen auf dem Berninapass. Er liegt auf einer Höhe von 2217 Metern über Meer und gehört zum Gemeindegebiet von Pontresina. Der Pitschensee wird vom Ova da Bernina (Berninabach) durchflossen. Im See wird das Fischen betrieben.

Südlich und oberhalb des Lej Pitschen liegen die beiden größeren und weitaus bekannteren Seen der Lej Nair (Schwarzsee) und der Lago Bianco, dessen Staumauer oben links erkennen kann.
Bergsee am Bernina-Pass der Lej Pitschen (am 06.09.2021). Der Lej Pitschen ist der kleinste der drei aneinander gereihten Seen auf dem Berninapass. Er liegt auf einer Höhe von 2217 Metern über Meer und gehört zum Gemeindegebiet von Pontresina. Der Pitschensee wird vom Ova da Bernina (Berninabach) durchflossen. Im See wird das Fischen betrieben. Südlich und oberhalb des Lej Pitschen liegen die beiden größeren und weitaus bekannteren Seen der Lej Nair (Schwarzsee) und der Lago Bianco, dessen Staumauer oben links erkennen kann.
Armin Schwarz

Stadt und Land / Schweiz / Diverses

110 1200x784 Px, 02.10.2021

Bergsee am Bernina-Pass der Lej Nair (Schwarzsee) am 06.09.2021.

Der Lej Nair ist ein Bergsee in der Bündner Gemeinde Pontresina. Er liegt an der Berninapassstraße nur rund 100m nördlich des um einiges größeren Lago Bianco (Staumauer links im Bild) auf einer Höhe von 2.223 Metern über Meer. Am Nordufer des Lej Nairs schlängelt sich die Rhätische Bahn den Berninapass hoch. Weiter nördlich liegt mit dem Lej Pitschen ein dritter kleinerer See im Gebiet. Der Schwarzsee und der Pitschensee werden von den Ova da Bernina (Berninabach) durchflossen, der in den Inn mündet. In den beiden kleinen Seen wird das Fischen betrieben.
Bergsee am Bernina-Pass der Lej Nair (Schwarzsee) am 06.09.2021. Der Lej Nair ist ein Bergsee in der Bündner Gemeinde Pontresina. Er liegt an der Berninapassstraße nur rund 100m nördlich des um einiges größeren Lago Bianco (Staumauer links im Bild) auf einer Höhe von 2.223 Metern über Meer. Am Nordufer des Lej Nairs schlängelt sich die Rhätische Bahn den Berninapass hoch. Weiter nördlich liegt mit dem Lej Pitschen ein dritter kleinerer See im Gebiet. Der Schwarzsee und der Pitschensee werden von den Ova da Bernina (Berninabach) durchflossen, der in den Inn mündet. In den beiden kleinen Seen wird das Fischen betrieben.
Armin Schwarz

Stadt und Land / Schweiz / Diverses

112  2 1200x798 Px, 02.10.2021

Nun erreichen wir am 06.09.2021den Lago Bianco auf einer Höhe von 2.223 Metern über Meer. 

Hier oben bei der Staumauer befindet sich auch zugleich die Wasserscheide zwischen Donau und Po. In Richtung Süden (Tirano) fließ das Wasser in den Po und somit ins Mittelmeer, in Richtung Norden (St. Moritz) fließ das Wasser über den Inn in die Donau und somit ins Schwarze Meer.

Der Lago Bianco ist ein Stausee am Berninapass zwischen dem Valposchiavo und dem obersten Seitental des Engadins, dem Val Bernina, in der Schweiz. Er liegt damit auf der Grenze zwischen den Bernina- (westlich) und Livigno-Alpen (östlich). Früher bestanden im Gebiet des heutigen Stausees zwei natürlichen Seen, der größere Lago Bianco, , und der kleinere südlich anschließende Lago della Scala. In den Lago Bianco mündeten mehrere kleine Bergbäche von den Höhen der Umgebung. Die beiden Gewichtsstaumauern Scala (Südseite) und Arlas (Nordseite) wurden zwischen 1910–1911 errichtet, so dass sich ein Stausee mit einem Volumen von 18,6 Mio. m³ bildete.

Unmittelbar am Nordende des Lago Bianco liegt die kontinentale Wasserscheide zwischen den Einzugsgebieten des Po und des Inn-Donau-Flusssystems. Wenige Meter nördlich des Lago Bianco liegt der Lago Nero (Schwarzsee) am Oberlauf des Berninabaches, dem folgt dann der kleinere Lago Pitschen (Pitschensee).
Nun erreichen wir am 06.09.2021den Lago Bianco auf einer Höhe von 2.223 Metern über Meer. Hier oben bei der Staumauer befindet sich auch zugleich die Wasserscheide zwischen Donau und Po. In Richtung Süden (Tirano) fließ das Wasser in den Po und somit ins Mittelmeer, in Richtung Norden (St. Moritz) fließ das Wasser über den Inn in die Donau und somit ins Schwarze Meer. Der Lago Bianco ist ein Stausee am Berninapass zwischen dem Valposchiavo und dem obersten Seitental des Engadins, dem Val Bernina, in der Schweiz. Er liegt damit auf der Grenze zwischen den Bernina- (westlich) und Livigno-Alpen (östlich). Früher bestanden im Gebiet des heutigen Stausees zwei natürlichen Seen, der größere Lago Bianco, , und der kleinere südlich anschließende Lago della Scala. In den Lago Bianco mündeten mehrere kleine Bergbäche von den Höhen der Umgebung. Die beiden Gewichtsstaumauern Scala (Südseite) und Arlas (Nordseite) wurden zwischen 1910–1911 errichtet, so dass sich ein Stausee mit einem Volumen von 18,6 Mio. m³ bildete. Unmittelbar am Nordende des Lago Bianco liegt die kontinentale Wasserscheide zwischen den Einzugsgebieten des Po und des Inn-Donau-Flusssystems. Wenige Meter nördlich des Lago Bianco liegt der Lago Nero (Schwarzsee) am Oberlauf des Berninabaches, dem folgt dann der kleinere Lago Pitschen (Pitschensee).
Armin Schwarz

Stadt und Land / Schweiz / Diverses

108 1200x802 Px, 02.10.2021

Nun erreichen wir am 06.09.2021den Lago Bianco auf einer Höhe von 2.223 Metern über Meer. 

Hier oben bei der Staumauer befindet sich auch zugleich die Wasserscheide zwischen Donau und Po. In Richtung Süden (Tirano) fließ das Wasser in den Po und somit ins Mittelmeer, in Richtung Norden (St. Moritz) fließ das Wasser über den Inn in die Donau und somit ins Schwarze Meer.

Der Lago Bianco ist ein Stausee am Berninapass zwischen dem Valposchiavo und dem obersten Seitental des Engadins, dem Val Bernina, in der Schweiz. Er liegt damit auf der Grenze zwischen den Bernina- (westlich) und Livigno-Alpen (östlich). Früher bestanden im Gebiet des heutigen Stausees zwei natürlichen Seen, der größere Lago Bianco, , und der kleinere südlich anschließende Lago della Scala. In den Lago Bianco mündeten mehrere kleine Bergbäche von den Höhen der Umgebung. Die beiden Gewichtsstaumauern Scala (Südseite) und Arlas (Nordseite) wurden zwischen 1910–1911 errichtet, so dass sich ein Stausee mit einem Volumen von 18,6 Mio. m³ bildete.

Unmittelbar am Nordende des Lago Bianco liegt die kontinentale Wasserscheide zwischen den Einzugsgebieten des Po und des Inn-Donau-Flusssystems. Wenige Meter nördlich des Lago Bianco liegt der Lago Nero (Schwarzsee) am Oberlauf des Berninabaches, dem folgt dann der kleinere Lago Pitschen (Pitschensee).
Nun erreichen wir am 06.09.2021den Lago Bianco auf einer Höhe von 2.223 Metern über Meer. Hier oben bei der Staumauer befindet sich auch zugleich die Wasserscheide zwischen Donau und Po. In Richtung Süden (Tirano) fließ das Wasser in den Po und somit ins Mittelmeer, in Richtung Norden (St. Moritz) fließ das Wasser über den Inn in die Donau und somit ins Schwarze Meer. Der Lago Bianco ist ein Stausee am Berninapass zwischen dem Valposchiavo und dem obersten Seitental des Engadins, dem Val Bernina, in der Schweiz. Er liegt damit auf der Grenze zwischen den Bernina- (westlich) und Livigno-Alpen (östlich). Früher bestanden im Gebiet des heutigen Stausees zwei natürlichen Seen, der größere Lago Bianco, , und der kleinere südlich anschließende Lago della Scala. In den Lago Bianco mündeten mehrere kleine Bergbäche von den Höhen der Umgebung. Die beiden Gewichtsstaumauern Scala (Südseite) und Arlas (Nordseite) wurden zwischen 1910–1911 errichtet, so dass sich ein Stausee mit einem Volumen von 18,6 Mio. m³ bildete. Unmittelbar am Nordende des Lago Bianco liegt die kontinentale Wasserscheide zwischen den Einzugsgebieten des Po und des Inn-Donau-Flusssystems. Wenige Meter nördlich des Lago Bianco liegt der Lago Nero (Schwarzsee) am Oberlauf des Berninabaches, dem folgt dann der kleinere Lago Pitschen (Pitschensee).
Armin Schwarz

Stadt und Land / Schweiz / Diverses

109 1200x800 Px, 02.10.2021

Geführt von dem ALLEGRA-Zweispannungstriebzug ABe 8/12 RhB 3504  Dario Cologna  erreichen wir mit unserem RhB-Regionalzug nach Tirano am 06.09.2021 bald Ospizio Bernina, den höchsten Punkt der Berninabahn.
Geführt von dem ALLEGRA-Zweispannungstriebzug ABe 8/12 RhB 3504 "Dario Cologna" erreichen wir mit unserem RhB-Regionalzug nach Tirano am 06.09.2021 bald Ospizio Bernina, den höchsten Punkt der Berninabahn.
Armin Schwarz

Der keine dorf Niederwald (1.243 m ü. M.) im Kanton Wallis (VS) an der Furka-Oberalp-Bahn (aus einem Zug heraus) am 07.09.2021.

Die Gassen und alten Häuser von Niederwald gehen bis ins 14. Jahrhundert zurück. Sein Aussehen hat sich in den letzten hundert Jahren kaum verändert. Historiker beschreiben es als einen der unberührtesten und charaktervollsten Orte des Goms. Die Entstehung verdankt es der alten Rottenbrücke, die 1250 erstmals erwähnt wurde. Hier wechselten die alten Saumwege von Ernen her kommend die Talseite. 

In Niederwald ist der Geburtsort (und die letzte Ruhestädte) von dem Hotelkönig César Ritz (1850 - 1918). 1898 konnte er als erstes seiner Luxushotels das Hotel Ritz in Paris eröffnen. Später folgte das Hotel Ritz in London und andere Hotels in weiteren Städten. Mit seiner Frau und seinem Sohn hat er in Niederwald seine letzte Ruhestätte gefunden. Sein Denkmal, Grab und Geburtshaus sind sehenswert.
Der keine dorf Niederwald (1.243 m ü. M.) im Kanton Wallis (VS) an der Furka-Oberalp-Bahn (aus einem Zug heraus) am 07.09.2021. Die Gassen und alten Häuser von Niederwald gehen bis ins 14. Jahrhundert zurück. Sein Aussehen hat sich in den letzten hundert Jahren kaum verändert. Historiker beschreiben es als einen der unberührtesten und charaktervollsten Orte des Goms. Die Entstehung verdankt es der alten Rottenbrücke, die 1250 erstmals erwähnt wurde. Hier wechselten die alten Saumwege von Ernen her kommend die Talseite. In Niederwald ist der Geburtsort (und die letzte Ruhestädte) von dem Hotelkönig César Ritz (1850 - 1918). 1898 konnte er als erstes seiner Luxushotels das Hotel Ritz in Paris eröffnen. Später folgte das Hotel Ritz in London und andere Hotels in weiteren Städten. Mit seiner Frau und seinem Sohn hat er in Niederwald seine letzte Ruhestätte gefunden. Sein Denkmal, Grab und Geburtshaus sind sehenswert.
Armin Schwarz

Stadt und Land / Schweiz / Diverses

110 1200x779 Px, 28.09.2021

Auf dem Weg von Chur nach Brig...
Nun (am 07.09.2021) fahren wir mit einem MGB Regionalzug von Disentis/Mustér über den Oberalppass nach Andermatt und blicken nun auf Andermatt und das Urserental was von der Reuss durchflossen wird.
Rechts im Bild der Bahnhof Andermatt.
Auf dem Weg von Chur nach Brig... Nun (am 07.09.2021) fahren wir mit einem MGB Regionalzug von Disentis/Mustér über den Oberalppass nach Andermatt und blicken nun auf Andermatt und das Urserental was von der Reuss durchflossen wird. Rechts im Bild der Bahnhof Andermatt.
Armin Schwarz

Das kleine schmale Flüsschen, ist der Rhein.... 
Gezogen von der RhB Ge 4/4 II 632 „Zizers“ fahren wir am 07.09.2021 mit dem RE in Richtung Disentis/Mustér. Hier ein Blick auf die Rheinschlucht bzw. den Rhein zwischen Trin und Versam-Safien.
Das kleine schmale Flüsschen, ist der Rhein.... Gezogen von der RhB Ge 4/4 II 632 „Zizers“ fahren wir am 07.09.2021 mit dem RE in Richtung Disentis/Mustér. Hier ein Blick auf die Rheinschlucht bzw. den Rhein zwischen Trin und Versam-Safien.
Armin Schwarz

Regenbogen über der kleinen Baselgia Sogn Mang bei Bonaduz (Churer Rheintal) am 12.09.2017 aus einem RhB-Zug heraus fotografiert.

Die kleine Feldkapelle Sogn Mang auf der Bonaduzer Terrasse wurde 1773 erbaut und 1993 restauriert. Sie ist dem heiligen Magnus (romanisch: Sogn Mang) geweiht und gehört zur kath. Pfarrei Mariä Himmelfahrt Bonaduz. Die besondere Lage auf dem offenen Feld mit den beiden mächtigen Pappeln lädt zum Verweilen ein.
Regenbogen über der kleinen Baselgia Sogn Mang bei Bonaduz (Churer Rheintal) am 12.09.2017 aus einem RhB-Zug heraus fotografiert. Die kleine Feldkapelle Sogn Mang auf der Bonaduzer Terrasse wurde 1773 erbaut und 1993 restauriert. Sie ist dem heiligen Magnus (romanisch: Sogn Mang) geweiht und gehört zur kath. Pfarrei Mariä Himmelfahrt Bonaduz. Die besondere Lage auf dem offenen Feld mit den beiden mächtigen Pappeln lädt zum Verweilen ein.
Armin Schwarz

Stadt und Land / Schweiz / Diverses

114 1200x800 Px, 26.02.2021


Bei Cavaglia an der Berninabahn am 04.11.2019, im Hintergrund das Berninamassiv. Und wer gute Augen hat, der kann habrechts oben, den RhB Bahnhof Alp Grüm erkennen und wiederum rechts darüber das Hotel Restaurant Belvedere. Auch die Strecke der Berninabahn kann man hier und da erkennen.
Bei Cavaglia an der Berninabahn am 04.11.2019, im Hintergrund das Berninamassiv. Und wer gute Augen hat, der kann habrechts oben, den RhB Bahnhof Alp Grüm erkennen und wiederum rechts darüber das Hotel Restaurant Belvedere. Auch die Strecke der Berninabahn kann man hier und da erkennen.
Armin Schwarz


Bei Cavaglia an der Berninabahn am 04.11.2019, im Hintergrund das Berninamassiv.
Bei Cavaglia an der Berninabahn am 04.11.2019, im Hintergrund das Berninamassiv.
Armin Schwarz


Meine besten Weihnachtswüsche an alle.........

Zum Bild:
Am 04.11.2019 aus RhB Regionalzug (von Tirano nach St. Moritz) zwischen Ospizio Bernina und Bernina Lagalb heraus fotografiert, ein letzter Blick hinauf.
Meine besten Weihnachtswüsche an alle......... Zum Bild: Am 04.11.2019 aus RhB Regionalzug (von Tirano nach St. Moritz) zwischen Ospizio Bernina und Bernina Lagalb heraus fotografiert, ein letzter Blick hinauf.
Armin Schwarz


Aus dem Zug heraus am 04.11.2019 in Miralago (deutsch: Seeblick) im Puschlav ein Seeblick über den Lago di Poschiavo hinweg auf die Berninagruppe. Die höchste Bergspitze ist der mit 4.049 m ü. M. hohe Piz Bernina, der einzige Viertausender der Ostalpen.

Hier links am westlichen Ufer des Sees entlang führt, auf einer Länge von 2 km, die in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen Berninabahn.
Aus dem Zug heraus am 04.11.2019 in Miralago (deutsch: Seeblick) im Puschlav ein Seeblick über den Lago di Poschiavo hinweg auf die Berninagruppe. Die höchste Bergspitze ist der mit 4.049 m ü. M. hohe Piz Bernina, der einzige Viertausender der Ostalpen. Hier links am westlichen Ufer des Sees entlang führt, auf einer Länge von 2 km, die in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen Berninabahn.
Armin Schwarz

Stadt und Land / Schweiz / Diverses

217  1 1200x800 Px, 24.11.2019


An der Markttreppe (Escaliers du Marche) eine überdachte Holztreppe aus dem Mittelalter 13 Jahrhundert in der Altstadt von Lausanne am 21.05.2018. Oben die Kathedrale Notre-Dame. 

Die überdachte Escaliers du Marché, die von der Place de la Palud zur Kathedrale führt, ist zweifellos einer der malerischsten Orte des Stadtzentrums. Diese Treppe bestand bereits im 13. Jahrhundert und diente als Verbindungsweg zwischen den beiden Märkten der mittelalterlichen Stadt. Entlang der Treppe stehen Wohnhäuser aus dem 16. Jahrhundert.
An der Markttreppe (Escaliers du Marche) eine überdachte Holztreppe aus dem Mittelalter 13 Jahrhundert in der Altstadt von Lausanne am 21.05.2018. Oben die Kathedrale Notre-Dame. Die überdachte Escaliers du Marché, die von der Place de la Palud zur Kathedrale führt, ist zweifellos einer der malerischsten Orte des Stadtzentrums. Diese Treppe bestand bereits im 13. Jahrhundert und diente als Verbindungsweg zwischen den beiden Märkten der mittelalterlichen Stadt. Entlang der Treppe stehen Wohnhäuser aus dem 16. Jahrhundert.
Armin Schwarz

Stadt und Land / Schweiz / Diverses

407  2 829x1200 Px, 27.05.2018


Wir waren am 25.09.2016 mit der Zentralbahn (zb) auf der Brünigbahn in Richtung Luzern unterwegs, hier genießen wir gerade den Blick aus dem Zug auf den Lungerersee und Lungern.
Wir waren am 25.09.2016 mit der Zentralbahn (zb) auf der Brünigbahn in Richtung Luzern unterwegs, hier genießen wir gerade den Blick aus dem Zug auf den Lungerersee und Lungern.
Armin Schwarz

Stadt und Land / Schweiz / Diverses

472  1 1200x800 Px, 22.10.2016


Eine kleine Impression über dem Brienzersee. Kurz nach dem Sonnenaufgang verändern sich immer wieder die Farben. Brienzer Rothorn am 25.09.2016
Eine kleine Impression über dem Brienzersee. Kurz nach dem Sonnenaufgang verändern sich immer wieder die Farben. Brienzer Rothorn am 25.09.2016
Armin Schwarz

. Eine Impression vom Rheinfall in Neuhausen. 18.06.2016 (Jeanny)
. Eine Impression vom Rheinfall in Neuhausen. 18.06.2016 (Jeanny)
Hans und Jeanny De Rond

Der Kälteeinbruch am Wochenende hinterliess Spuren, wie man am tiefverschneiten Rochers-de-Naye sehen kann.
(07.03.2016)
Der Kälteeinbruch am Wochenende hinterliess Spuren, wie man am tiefverschneiten Rochers-de-Naye sehen kann. (07.03.2016)
Christine Wohlfahrt

Stadt und Land / Schweiz / Diverses

555  3 1164x918 Px, 07.03.2016

Reizvolle Ballonfahrt am winterlichen See in der Nähe von Rossinière.
(26.01.2016)
Reizvolle Ballonfahrt am winterlichen See in der Nähe von Rossinière. (26.01.2016)
Christine Wohlfahrt

Stadt und Land / Schweiz / Diverses

512  4 686x1024 Px, 28.01.2016

Herbst am Genfersee.
(21.10.2015)
Herbst am Genfersee. (21.10.2015)
Christine Wohlfahrt

Stadt und Land / Schweiz / Diverses

448  2 725x1024 Px, 04.11.2015

Ein Sturm an Genfersee sorgt für eine besondere Stimmung.
(25.07.2015)
Ein Sturm an Genfersee sorgt für eine besondere Stimmung. (25.07.2015)
Christine Wohlfahrt

Stadt und Land / Schweiz / Diverses

516  2 1164x703 Px, 28.07.2015

An kühlendem Gewässer
(01.08.2014)
An kühlendem Gewässer (01.08.2014)
Christine Wohlfahrt

Stadt und Land / Schweiz / Diverses

505  1 686x1024 Px, 02.07.2015

. Abendstimmung am Limmatquai. 05.06.2015 (Jeanny)
. Abendstimmung am Limmatquai. 05.06.2015 (Jeanny)
Hans und Jeanny De Rond

Stadt und Land / Schweiz / Diverses

440 681x908 Px, 17.06.2015

GALERIE 3
1 2 3 4 5 6 7 nächste Seite  >>





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.