wwwfotococktail-revival.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Verschiedenes Fotos

259 Bilder
<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>

Die Plassenburg hoch über Kulmbach, hier am 27.03.2016.

Sie gilt als eines der imposantesten und größten Renaissancebauwerke Deutschlands.
Die Plassenburg hoch über Kulmbach, hier am 27.03.2016. Sie gilt als eines der imposantesten und größten Renaissancebauwerke Deutschlands.
Armin Schwarz

Stadt und Land / Deutschland / Verschiedenes

310  2 1200x962 Px, 03.04.2016


Ein Alstom Coradia LINT 27 der HLB (Hessische Landesbahn) fährt als RB 95  Sieg-Dill-Bahn  Siegen - Dillenburg am 19.03.2016 über den Rudersdorfer Viadukt in Richtung Dillenburg. 

Hier an diese etwas höhere Fotostelle muss ich wohl noch mal bei besserem Licht hin...
Ein Alstom Coradia LINT 27 der HLB (Hessische Landesbahn) fährt als RB 95 "Sieg-Dill-Bahn" Siegen - Dillenburg am 19.03.2016 über den Rudersdorfer Viadukt in Richtung Dillenburg. Hier an diese etwas höhere Fotostelle muss ich wohl noch mal bei besserem Licht hin...
Armin Schwarz

. Vorfrühling an der Mosel - Blick von Stadtbredimus nach Palzem. 13.03.2016 (Jeanny)
. Vorfrühling an der Mosel - Blick von Stadtbredimus nach Palzem. 13.03.2016 (Jeanny)
Hans und Jeanny De Rond

Stadt und Land / Deutschland / Verschiedenes

241 1200x675 Px, 14.03.2016


Eine kleine winterliche Impression am Elkenrother Weiher, wie man sieht bei vollem Gegenlicht, hier am 16.02.2016.
Eine kleine winterliche Impression am Elkenrother Weiher, wie man sieht bei vollem Gegenlicht, hier am 16.02.2016.
Armin Schwarz


Bei fast vollem Mond, das Hüttenhaus in Herdorf am 21.01.2015.

Das Hüttenhaus wurde 1953 von der damaligen Friedrichshütte AG errichtet. Durch das Engagement des Hüttendirektors Dipl.-Ing. Heinz Berndt baute das Unternehmen ein Belegschaftshaus, welches diversen Belangen aller Mitarbeiter dienen sollte. So entstand das  Hüttenhaus  und ermöglichte der Belegschaft Theatervorstellungen und Musikdarbietungen zu besuchen. Bis heute sind bekannte Schauspielhäuser und viele berühmte deutschsprachige Darsteller agiert auf der Bühne des Hüttenhauses und machen es weit über die Grenzen der Stadt Herdorf bekannt. 1968 wurde die Friedrichshütte geschlossen und um es als kulturellen Mittelpunkt für die Region zu erhalten, erwarb die Stadt Herdorf das Hüttenhaus.
Bei fast vollem Mond, das Hüttenhaus in Herdorf am 21.01.2015. Das Hüttenhaus wurde 1953 von der damaligen Friedrichshütte AG errichtet. Durch das Engagement des Hüttendirektors Dipl.-Ing. Heinz Berndt baute das Unternehmen ein Belegschaftshaus, welches diversen Belangen aller Mitarbeiter dienen sollte. So entstand das "Hüttenhaus" und ermöglichte der Belegschaft Theatervorstellungen und Musikdarbietungen zu besuchen. Bis heute sind bekannte Schauspielhäuser und viele berühmte deutschsprachige Darsteller agiert auf der Bühne des Hüttenhauses und machen es weit über die Grenzen der Stadt Herdorf bekannt. 1968 wurde die Friedrichshütte geschlossen und um es als kulturellen Mittelpunkt für die Region zu erhalten, erwarb die Stadt Herdorf das Hüttenhaus.
Armin Schwarz

. Aussicht über den Walchensee in Richtung Klösterl. 10.10.2015 (Hans)
. Aussicht über den Walchensee in Richtung Klösterl. 10.10.2015 (Hans)
Hans und Jeanny De Rond

Stadt und Land / Deutschland / Verschiedenes

253 1200x675 Px, 26.12.2015

. Die Klaiser Kapelle. 09.10.2015 (Hans)
. Die Klaiser Kapelle. 09.10.2015 (Hans)
Hans und Jeanny De Rond

Stadt und Land / Deutschland / Verschiedenes

279 707x908 Px, 16.12.2015

. Ein Touristenmagnet - Die  Königliche Villa  Schloss Linderhof in der oberbayerischen Gemeinde Ettal. 09.10.2015 (Hans)
. Ein Touristenmagnet - Die "Königliche Villa" Schloss Linderhof in der oberbayerischen Gemeinde Ettal. 09.10.2015 (Hans)
Hans und Jeanny De Rond

Stadt und Land / Deutschland / Verschiedenes

261 622x908 Px, 09.12.2015

. Herbst in der Parkanlage von Schloss Linderhof. 09.10.2015 (Hans)
. Herbst in der Parkanlage von Schloss Linderhof. 09.10.2015 (Hans)
Hans und Jeanny De Rond

. Eine wunderschöne Aussicht. 04.10.2015 (Jeanny)
. Eine wunderschöne Aussicht. 04.10.2015 (Jeanny)
Hans und Jeanny De Rond

Stadt und Land / Deutschland / Verschiedenes

310  2 1200x694 Px, 23.11.2015

. Herbst im Städtchen Herdorf - Aussicht auf die Erzgrube  San Fernando . 30.10.2015 (Jeanny)
. Herbst im Städtchen Herdorf - Aussicht auf die Erzgrube "San Fernando". 30.10.2015 (Jeanny)
Hans und Jeanny De Rond


Goldener Herbst am Westerwald....

Hier am 27.10.2015 bei Steinebach/Sieg, links die private Eisenbahnstrecke Bindweide - Scheuerfeld der Westerwakdbahn (WEBA).
Goldener Herbst am Westerwald.... Hier am 27.10.2015 bei Steinebach/Sieg, links die private Eisenbahnstrecke Bindweide - Scheuerfeld der Westerwakdbahn (WEBA).
Armin Schwarz

. Die Oberwesterwaldbahn zwischen Hachenburg und Ingelbach leider ohne Zug, dafür aber mit Bombenstimmung. 27.06.2015 (Jeanny)
. Die Oberwesterwaldbahn zwischen Hachenburg und Ingelbach leider ohne Zug, dafür aber mit Bombenstimmung. 27.06.2015 (Jeanny)
Hans und Jeanny De Rond

. Die Alsterarkaden in Hamburg. 19.09.2013 (Jeanny)  

Hier dürfte dieses Bild enstanden sein: http://wwwfotococktail-revival.startbilder.de/bild/Stadt+und+Land~Deutschland~Verschiedenes/441202/hamburg-am-16062015-blick-aus-den.html
. Die Alsterarkaden in Hamburg. 19.09.2013 (Jeanny) Hier dürfte dieses Bild enstanden sein: http://wwwfotococktail-revival.startbilder.de/bild/Stadt+und+Land~Deutschland~Verschiedenes/441202/hamburg-am-16062015-blick-aus-den.html
Hans und Jeanny De Rond

Stadt und Land / Deutschland / Verschiedenes

370  2 1200x803 Px, 25.07.2015


Hamburg am 16.06.2015: Blick aus den Alsterarkaden auf das Hamburger Rathaus.
Hamburg am 16.06.2015: Blick aus den Alsterarkaden auf das Hamburger Rathaus.
Armin Schwarz

Stadt und Land / Deutschland / Verschiedenes

342  2 683x1024 Px, 14.07.2015

. In Saarburg geht es an unserem Nationalfeiertag luxemburgischer zu, als im Großherzogtum selbst. 23.06.2015 (Hans)
. In Saarburg geht es an unserem Nationalfeiertag luxemburgischer zu, als im Großherzogtum selbst. 23.06.2015 (Hans)
Hans und Jeanny De Rond

Stadt und Land / Deutschland / Verschiedenes

325  2 1200x675 Px, 24.06.2015

. Die Wasserfarbe der Leuk in Saarburg lässt das morgentliche Gewitter noch erahnen. 23.06.2015 (Jeanny)
. Die Wasserfarbe der Leuk in Saarburg lässt das morgentliche Gewitter noch erahnen. 23.06.2015 (Jeanny)
Hans und Jeanny De Rond

Stadt und Land / Deutschland / Verschiedenes

352 598x908 Px, 24.06.2015


Lübeck am 11.06.2015, blick auf das Holstentor von Westen (Feldseite) in Richtung der Altstadt. Rechts der (z.Z. verhüllte) Turm der Petrikirche, davor die historischen Salzspeicher. 

So schön gerade, wie wir von dem Stich, des Holstentors der sich auf der Rückseite 50-DM-Scheine befand ist es nicht- Daher ist mir hier auch das Ausrichten sehr schwer gefallen.
Lübeck am 11.06.2015, blick auf das Holstentor von Westen (Feldseite) in Richtung der Altstadt. Rechts der (z.Z. verhüllte) Turm der Petrikirche, davor die historischen Salzspeicher. So schön gerade, wie wir von dem Stich, des Holstentors der sich auf der Rückseite 50-DM-Scheine befand ist es nicht- Daher ist mir hier auch das Ausrichten sehr schwer gefallen.
Armin Schwarz

Stadt und Land / Deutschland / Verschiedenes

302  1 1200x823 Px, 22.06.2015


Lübeck am 11.06.2015, Deteil vom Holstentor von Westen (Feldseite) mit der Innschift: 
Concordia domi foris pax („Eintracht innen, draußen Friede“). 

Dieser Schriftzug stammt von 1871 und ist eine verkürzte Form der Inschrift, die zuvor auf dem (nicht erhaltenen) Vortor gestanden hatte: Concordia domi et foris pax sane res est omnium pulcherrima („Eintracht innen und Friede draußen sind in der Tat für alle am besten“).

Obwohl mir die Übersetzung der heutigen Inschrift mit Google besser gefallen würde, hier würde es wie folgt übersetzt: Eintracht und Frieden im In- und Ausland (spricht auf der Welt)
Lübeck am 11.06.2015, Deteil vom Holstentor von Westen (Feldseite) mit der Innschift: Concordia domi foris pax („Eintracht innen, draußen Friede“). Dieser Schriftzug stammt von 1871 und ist eine verkürzte Form der Inschrift, die zuvor auf dem (nicht erhaltenen) Vortor gestanden hatte: Concordia domi et foris pax sane res est omnium pulcherrima („Eintracht innen und Friede draußen sind in der Tat für alle am besten“). Obwohl mir die Übersetzung der heutigen Inschrift mit Google besser gefallen würde, hier würde es wie folgt übersetzt: Eintracht und Frieden im In- und Ausland (spricht auf der Welt)
Armin Schwarz

Stadt und Land / Deutschland / Verschiedenes

297 1200x800 Px, 22.06.2015

. Die Innbrücke in Passau. 16.09.2010 (Jeanny)
. Die Innbrücke in Passau. 16.09.2010 (Jeanny)
Hans und Jeanny De Rond

. Terrassenwetter in Passau. 12.09.2010 (Jeanny)
. Terrassenwetter in Passau. 12.09.2010 (Jeanny)
Hans und Jeanny De Rond

. Impression aus Passau. 12.09.2010 (Jeanny)
. Impression aus Passau. 12.09.2010 (Jeanny)
Hans und Jeanny De Rond

Stadt und Land / Deutschland / Verschiedenes

276  2 1200x800 Px, 23.05.2015

. Die Marienburg von Pünderich aus gesehen am 13.05.2015. (Jeanny)

Die Marienburg liegt auf den letzten Ausläufern von Zell (Mosel) bei Pünderich, Alf und Bullay an der Mosel, genauer an einer Verengung der fast 14 km langen Moselschleife des Zeller Hamms. Das ehemalige Augustinerinnenkloster wurde 1515 aufgelöst und in eine Befestigungsanlage umgewandelt. Sie dient heute als Jugendbildungsstätte des Bistums Trier. 

Die Marienburg liegt auf dem Petersberg, einer Anhöhe in der Moselschleife von Zell und Kaimt. Auf zwei Seiten fließt zu Füßen des Petersberges die Mosel. Die umgebenden Hänge werden für den Weinbau genutzt.
. Die Marienburg von Pünderich aus gesehen am 13.05.2015. (Jeanny) Die Marienburg liegt auf den letzten Ausläufern von Zell (Mosel) bei Pünderich, Alf und Bullay an der Mosel, genauer an einer Verengung der fast 14 km langen Moselschleife des Zeller Hamms. Das ehemalige Augustinerinnenkloster wurde 1515 aufgelöst und in eine Befestigungsanlage umgewandelt. Sie dient heute als Jugendbildungsstätte des Bistums Trier. Die Marienburg liegt auf dem Petersberg, einer Anhöhe in der Moselschleife von Zell und Kaimt. Auf zwei Seiten fließt zu Füßen des Petersberges die Mosel. Die umgebenden Hänge werden für den Weinbau genutzt.
Hans und Jeanny De Rond

Stadt und Land / Deutschland / Verschiedenes

280 1200x675 Px, 15.05.2015


Der unter Denkmalschutz stehende genietete Kugel-Gasbehälter in Siegen am 10.05.2015.

Der Kugelgasbehälter wurde in den Jahren 1934/35 von der Fa. Kölsch-Fölzer-Werke AG in Siegen erbaut und diente als Leuchtgas- bzw. Stadtgas-Hochdruck-Speicherbehälter mit einem Betriebsdruck von 5.1 bar. Er diente dem Ausgleich der Schwankungen zwischen Abnahme und Zulieferung des Gases. 1968 erfolgte die Umstellung auf Erdgas im Stadtnetz der Siegener Versorgungsbetriebe. Er war bis 1978 in Betrieb und war somit der letzte im Betrieb befindliche genietete Kugel-Gasbehälter in Deutschland und das ohne eine Schweißnaht. 1993 wurde der Gasometer im Zuge von Straßenbauarbeiten an den heutigen Standort, um 46 m versetzt.

Die Kugelmantelfläche wird aus 48 Blechen gebildet. Die großen Bleche wurden gewählt, um eine möglichst geringe Länge der Nietnähte zu erhalten und Gewicht zu sparen. Zudem wird die Dichtigkeit der Behälter erhöht, je weniger Nietnähte vorhanden sind.
Mit dem Einsatz von Kugelgasbehältern wurde bei der Gasspeicherung technisches Neuland beschritten. Im Allgemeinen wurden Gasbehälter als Niederdruckgasspeicher entweder als Behälter mit Wasserbassins oder als Scheibenbehälter ohne Wasserbassins ausgebildet.
Der Kugelgasbehälter verfolgt als Hochdruckgasbehälter eine andere konstruktive Lösung. Die Entwicklung und Bauausführung derartiger Kugelgasbehälter erfolgte erst ab Mitte der 1920er Jahre. 

Die Kugelform hat mehrere Vorteile. Verglichen mit allen anderen geometrischen Körpern hat die Kugel bei gleichem Volumen die kleinste Oberfläche. Der Materialaufwand ist für kugelförmige Behälter daher am kleinsten. Außerdem verteilen sich Spannungen aus der Druckdifferenz zwischen Innenraum und Umgebung gleichmäßig in der Behälterwand, was relativ geringe Wanddicken erlaubt. Thermische Einflüsse durch Sonneneinstrahlung sind wegen der nahezu gleichen Einstrahlungsfläche weniger vom Sonnenstand abhängig. Nachteilig ist die aufwendige Fertigung der mehrfach gekrümmten Behälterelemente, beispielsweise gegenüber Röhrenspeichern.
Der unter Denkmalschutz stehende genietete Kugel-Gasbehälter in Siegen am 10.05.2015. Der Kugelgasbehälter wurde in den Jahren 1934/35 von der Fa. Kölsch-Fölzer-Werke AG in Siegen erbaut und diente als Leuchtgas- bzw. Stadtgas-Hochdruck-Speicherbehälter mit einem Betriebsdruck von 5.1 bar. Er diente dem Ausgleich der Schwankungen zwischen Abnahme und Zulieferung des Gases. 1968 erfolgte die Umstellung auf Erdgas im Stadtnetz der Siegener Versorgungsbetriebe. Er war bis 1978 in Betrieb und war somit der letzte im Betrieb befindliche genietete Kugel-Gasbehälter in Deutschland und das ohne eine Schweißnaht. 1993 wurde der Gasometer im Zuge von Straßenbauarbeiten an den heutigen Standort, um 46 m versetzt. Die Kugelmantelfläche wird aus 48 Blechen gebildet. Die großen Bleche wurden gewählt, um eine möglichst geringe Länge der Nietnähte zu erhalten und Gewicht zu sparen. Zudem wird die Dichtigkeit der Behälter erhöht, je weniger Nietnähte vorhanden sind. Mit dem Einsatz von Kugelgasbehältern wurde bei der Gasspeicherung technisches Neuland beschritten. Im Allgemeinen wurden Gasbehälter als Niederdruckgasspeicher entweder als Behälter mit Wasserbassins oder als Scheibenbehälter ohne Wasserbassins ausgebildet. Der Kugelgasbehälter verfolgt als Hochdruckgasbehälter eine andere konstruktive Lösung. Die Entwicklung und Bauausführung derartiger Kugelgasbehälter erfolgte erst ab Mitte der 1920er Jahre. Die Kugelform hat mehrere Vorteile. Verglichen mit allen anderen geometrischen Körpern hat die Kugel bei gleichem Volumen die kleinste Oberfläche. Der Materialaufwand ist für kugelförmige Behälter daher am kleinsten. Außerdem verteilen sich Spannungen aus der Druckdifferenz zwischen Innenraum und Umgebung gleichmäßig in der Behälterwand, was relativ geringe Wanddicken erlaubt. Thermische Einflüsse durch Sonneneinstrahlung sind wegen der nahezu gleichen Einstrahlungsfläche weniger vom Sonnenstand abhängig. Nachteilig ist die aufwendige Fertigung der mehrfach gekrümmten Behälterelemente, beispielsweise gegenüber Röhrenspeichern.
Armin Schwarz

Stadt und Land / Deutschland / Verschiedenes

257  3 1200x859 Px, 12.05.2015

<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.